Kategorie: Studien

Die Entrückung der Gemeinde

Die Lehre von der Entrückung ist ernst zu nehmen. Durch die Entrückung werden die Kinder Gottes zum auferstandenen Messias hingerückt werden. Jesus betete: „Vater, ich will, dass wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen“. Es war gegenüber dem Vater im Himmel das gleiche Anliegen, das Jesus seinen Jüngern kundtat: „Wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin“. Der Auferstandene will die Gemeinschaft mit seiner Gemeinde in seiner Herrlichkeit. Somit ist die Entrückung der Gemeinde ein noch ausstehendes Ereignis, das tatsächlich in einem Augenblick stattfindet. Wann und wie wird das geschehen?

Was sagt der Talmud über Jesus?

Sowohl von jüdischen als auch von christlichen Autoren ist gelegentlich zu hören bzw. zu lesen, der Talmud, die wichtigste Reihe jüdischer Kommentare der Heiligen Schrift, verspotte Jesus. Manche Ausleger der Bibel behaupten sogar, er werde in Synagogen auf das Übelste verhöhnt. Dies führt unter Christen oftmals zur Ablehnung des Judentums, da es als etwas Böses wahrgenommen wird. Was ist daran nachvollziehbar und was nicht?

Jesaja – Botschafter der Hoffnung für Israel und die Nationen

Nicht ohne Grund wurde der Prophet Jesaja in der hebräischen Bibel, dem sogenannten Alten Testament, unter den Prophetenbüchern an erster Stelle eingeordnet. Die Zeit seines Wirkens kann dabei nicht ausschlaggebend gewesen sein, denn Hosea und Joel traten vor ihm auf. Jesaja ist auch nicht das umfangreichste Buch der Propheten; Jeremia schrieb noch mehr. Was also könnte der Grund für diese Einordnung gewesen sein? Nicht das „Wann“ oder „Wie viel“ hat ihn zum ersten der Propheten […]

Jerusalem – Stadt des lebendigen Gottes

Jerusalem bedeutet: „Stadt/Gründung des Friedens“. Dieser Name steht seit Gründung der Stadt im Widerspruch mit der Realität, denn keine Stadt ist so umkämpft. Doch gerade deshalb ist „Friede“ dort nötig. Wir sind aufgefordert, für den Frieden Jerusalems zu beten, gerade weil es ein Konfliktherd ist: „Wünschet Jerusalem Glück! Es möge wohl gehen denen, die dich lieben! Es möge Friede sein in deinen Mauern und Glück in deinen Palästen!“ (Ps 122:6+7).   Stadt des geheimnisvollen Königs Jerusalem wird […]

Qumran bleibt eine Sensation

Von Jurek Schulz In unserem Israel-ABC sind wir beim Buchstaben „Q“ angelangt. Was liegt da näher, als sich mit der antiken Siedlung Qumran und den dort gefundenen Schriftrollen zu befassen? Der Besuch der Ruinen von Qumran gehört zu fast jeder Israelreise. Der Schauplatz liegt 325 Meter unter dem Meeresspiegel am Nordwestufer des Toten Meeres, wo fast das ganze Jahr über eine sengende Hitze herrscht. Für so manchen Touristen ist eine Wanderung durch diese über 2000 […]

Martin Luther und die Juden

Zweifellos ist der Reformator Prof. Dr. Martin Luther eine der prägendsten Persönlichkeiten der Weltgeschichte. Die von Martin Luther (geb. 10. November 1483, gest. 18. Februar 1546 in Eisleben/Sachsen-Anhalt) ausgelöste „Protest-Bewegung“, die den Protestantismus hervorbrachte, hat das Gesicht Europas und der Welt nachhaltig verändert. Heute können wir uns eine Religionslandschaft ohne evangelische Kirche und evangelikale Gemeinden, die ebenso aus dem Protestantismus entstanden sind, nicht mehr vorstellen. Luthers persönliche Leidenschaft für die Bibel – er las sie […]

Wer ist Mose?

Die Geschichte von Mose ist allgemein bekannt. Doch was zeichnet seine Person aus? Zum Zeitpunkt von Moses Geburt lebte das Volk Israel in der ägyptischen Sklaverei. Seine Eltern, der Vater Amram (hebr.- „das Volk oder der Verwandte ist erhaben“) und die Mutter Jochebed (hebr. „Jahwe ist gewichtig“), entstammten dem Priesterstamm der Leviten (2. Mo. 6,18; 4. Mo. 26,57-59). Amram wurde der Begründer des levitischen Geschlechts der Amramiter. Er erreichte ein Lebensalter von 137 Jahren. Auch […]