Kategorie: Artikel

Artikel, die ohne Quellenangaben beschrieben wurden.

Das Unrecht gegenüber Israel

Wo und wie macht sich das Unrecht bemerkbar? Wo stehen Israel und die Nationen? Welche Gefahren sind sichtbar und wird Frieden möglich? Der Bericht wird im Laufe der nächsten Zeit ergänzt und soll möglichst noch um biblische Kennzeichen der Wiederkunft des Messias erweitert werden. Aktuell finden Seminare und Vorträge statt. Ergebnisse aus Diskussionen sollen ebenfalls hier einfließen.

Der Nahe Osten im Blickfeld der Welt

Ich sitze in einem Café und werde unfreiwillig Zeuge des nicht zu überhörenden Gesprächs am Nachbartisch. Mit wissendem Ton entlarven die älteren Frauen die Wurzel für den Unfrieden in der Welt: „Israel! Dieser Staat verhindert den Frieden in der Welt.“ Dies lässt mich aufhorchen. Warum werden gerade Israel und das jüdische Volk als Problem für den Weltfrieden angesehen, und nicht die islamische Welt oder unsere Gesellschaft ohne feste Werte und Normen?   Ein Comeback Nach […]

Jesus – ein ganz normaler jüdischer Junge

Das Leben Jesu begann, wie es die Tora vorschreibt: mit Beschneidung und Weihung im Tempel. Doch es folgte ein außergewöhnlicher Segen. So manch ein Jude hat schon beim Anblick der Beschneidung eines Knaben weiche Knie bekommen und musste sich die ironische Bemerkung anhören: „Als Baby warst du tapferer.“ 1. Mose 17,10-14 gebietet, dass die männlichen Nachkommen Abrahams am achten Tag an der Vorhaut des Gliedes beschnitten werden. Dies geschah und geschieht im Rahmen eines großen […]

Wie der Talmud zur jüdischen Identität führte

Der Tenach, die hebräische Bibel, die die Christen als Altes Testament bezeichnen, besteht aus Tora (Gesetz): 5 Bücher Mose Newi’im (Propheten): Josua, Richter, Samuel, Könige, Jesaja, Jeremia, Hesekiel, Hosea, Joel, Amos, Obadja, Jona, Micha, Nahum, Habakuk, Zefanja, Haggai, Sacharja, Maleachi Ketuwim (Schriften): Psalmen, Sprüche, Hiob, Ruth, Hoheslied, Prediger, Klagelieder, Ester, Daniel, Esra, Nehemia, Chronik Die Anfangsbuchstaben der einzelnen Teile ergeben die Konsonanten für das hebräische TeNaCH. In der Bibel lesen wir, wie die Tora das […]

Der Neue Bund

Neu ist besser! Was für ein Auto oder einen Computer gilt, wird oft auch beim „Neuen Testament“ so gesehen. Mit der Bezeichnung „alt“ und „neu“ verbindet man eine Abstufung und Wertung. Es hat den Anschein, als habe das Neue Testament das Alte Testament abgelöst. Jemand sagte mir einmal in einer Gemeinde: „Ich lese das Alte Testament nicht, denn das Alte Testament war für Israel bestimmt.“ Leider besteht diese Sichtweise schon seit den Tagen der Urgemeinde […]

Golda Meir – die „Mutter Israels“

Am 3. Mai 1898 in Kiew (Ukraine) als Goldie Mabowitsch geboren, war die Kindheit von Golda Meir von Hunger, Armut und Furcht vor Pogromen geprägt. Ihre Mutter brachte acht Kinder zur Welt, von denen nur drei das Erwachsenenalter erreichten. Schon als kleines Mädchen machte sich Golda die ersten Gedanken, wie man allen Menschen – und insbesondere den Juden – ein besseres Leben ermöglichen könnte, ein Leben frei von Unterdrückung.   Auswanderung nach Amerika Goldas Vater […]

Das biblische Buch der Sprüche

Zu Unrecht fast in Vergessenheit geraten, enthält dieses Buch eine Sammlung von kostbaren Aussagen von Weisheit und Klugheit, die sich über die Jahrtausende im Alltag bestätigt haben. Der Titel des Buches leitet sich von 1. Könige 5,12 ab. Da wird erwähnt, dass König Salomo 3000 Sprüche und 1005 Lieder verfasste. Im alten Orient hat die sogenannte „Weisheitsliteratur“ eine lange Tradition. Die hebräische Bezeichnung „Mischle“ entspricht dem ersten Wort des Buches. Es leitet sich von „maschal“ ab, […]

Israels Anspruch auf das Land

Die Gläubigen früherer Jahrhunderte hatten oft eine reale Vorstellung davon, dass das Volk der Juden eines Tages wieder in ihre ursprüngliche Heimat zurückkehren würde. So schrieb der deutsche Gelehrte und Schriftsteller Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817) in seinem Werk „Das Heimweh von Heinrich Stilling“ prophetisch an seine späteren Nachkommen: „Es wird eine Zeit kommen, da werdet ihr meine alten, fast vergessenen Bücher in irgendeinem Winkel finden und euch verwundern über das, was der Alte damals sagte: […]

Nächste Seite »