Beiträge suchen...

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Sukkot

2.10.2020 - 9.10.2020

Es ist eines der drei großen Feste (Wallfahrtsfeste), zu denen alle Juden nach Jerusalem hinaufziehen (Alija).
Sukkot ist das Laubhüttenfest (Sukka: Laubhütte), an dem Hütten aufgestellt werden, die Schatten spenden, aber durch die auch der Himmel sichtbar ist.

Die Bedeutungen aller Feste sind in der Übersicht biblische Feste beschrieben. Anbei folgen noch Informationen der täglichen Lesungen und die damaligen angewiesenen Opfer und Bedeutungen.

Lesungen aller Tage bis einschließlich Simchat Thora; 7. Monat (VII.) vom 15. bis 21. Tischri:

Tag

Tora-Lesung

Haftara

Tag

1.

3. Mo. 22, 26 bis 23, 44; 4. Mo. 29, 12-16

Sacharja 14, 1-21

15. VII.

2.

3. Mo. 22, 26 bis 23, 44; 4. Mo. 29, 12-16

1. Könige 8, 2-21

16. VII.

3.

4. Mo. 29, 17-25

 

17. VII.

4.

4. Mo. 29, 20-28

 

18. VII.

5.

4. Mo. 29, 23-31

 

19. VII.

6.

2. Mo. 33, 12 bis 34, 26; 4. Mo. 29, 26-31

Hesekiel 38, 18 bis 39, 16

20. VII.

7.

4. Mo. 29, 26-34

 

21. VII.

8.

5. Mo. 14, 26 bis 16, 17; 4. Mo. 29, 35 bis 30, 1

1. Könige 8, 54-66

22. VII.

9.

5. Mo. 33, 1-Ende; 1. Mo. 1, 1 bis 2, 3 und 4. Mo. 29, 35 bis 30, 1

Josua 1, 1-18

23. VII.

Die Lesung am letzten Tag von Sukkot so, dass das Ende der Torah und anschließend der Anfang der Torah gelesen wird. Es soll den immerwährenden Prozess der Lesungen verdeutlichen. Die Weisung gilt durchgehend. Es hört also nicht auf, bis der HERR wiederkommt. So sind die Feste des HERRN auch gegeben, bis ER wiederkommt, als eine ewige Ordnung.

Folgende Opfer wurden bis zur Zerstörung des Tempels erbracht:

Tag

Stier

Widder

Lamm

Einheiten

Ziegenböcke

Tag

 

3/10

2/10

1/10

Scheffel Feinmehl

   
 

1/2

1/3

1/4

Kanne/Maß Öl

   
 

1/2

1/3

1/4

Kanne/Maß Wein

   

1.

13

2

14

 

1

15. VII.

2.

12

2

14

 

1

16. VII.

3.

11

2

14

 

1

17. VII.

4.

10

2

14

 

1

18. VII.

5.

9

2

14

 

1

19. VII.

6.

8

2

14

 

1

20. VII.

7.

7

2

14

 

1

21. VII.

8.

1

1

7

 

1

22. VII.

Σ 1.-7.

70

14

98

(Summenzeile)

7

 

Stier, Widder, Lamm: Brandopfer mit zugehörigem Speis- und Trankopfer, Ziegenböcke: Sündopfer

  • Wieso 70 Stiere?
    • Und die Söhne Josefs, die ihm in Ägypten geboren wurden, waren zwei Seelen. Alle Seelen des Hauses Jakob, die nach Ägypten kamen, waren siebzig. (1.Mose 46,27)
    • Und die Zahl aller Seelen, die von Jakob abstammten, betrug siebzig Seelen (2.Mose 1,5)
    • Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er die Menschenkinder voneinander schied, da legte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israel (5.Mose 32,8)
    • Mit Noah und seiner Familie werden im Geschlechtsregister (1. Mose 10) alle Namen der Söhne aufgelistet. In Vers 32 wird mitgeteilt, dass es sich um die Völker der Erde handelt. Die Summe ergibt 70. 
  • 70 Stiere für 70 Völker der Erde
  • 1 Stier am 8. Tag für Israel selbst
  • Was bedeutet das für uns?
    • Der Schöpfer vergisst keins seiner Geschöpfe.
    • Er setzt sein Volk als Zeichen für alle Völker.
    • Es liegt eine große Last auf seinem auserwählten Volk.
    • Sie haben für uns geopfert bis zur Zerstörung des Tempels.
    • Der Herr steht zu seinem Volk.

Sehen wir uns noch kurz den historischen Kontext und die messianische Erfüllung der Feste an.

 

Fest

Historischer Kontext

Messianische Erfüllung

1.

Pessach

(Passah)

Befreiung Israels aus der Gefangenschaft in Ägypten

Tod Jeschuas

2.

Chag ha Mazzot

(F. d. unges. Brote)

Auszug aus Ägypten

Begräbnis Jeschuas

3.

Bikkurim

(F. d. Erstlingsfrüchte)

Durchquerung des Schilfmeers

Auferstehung Jeschuas

4.

Schawuot

(Wochenfest)

Erhalten der Torah

Ausgießung des Heiligen Geistes (Ruach ha Kodesch)

5.

Jom Terua
Rosch ha Schana

Schofarblasen / Jüd. Neujahr

Auferstehung der Toten / Entrückung der Gläubigen

6.

Jom Kippur

(Versöhnungstag)

Hohepriester betritt das Allerheiligste, Reinigung des Volkes von der Sünde

Tag des zweiten Kommens des Messias

7.

Chag ha Sukkot
(Fest der Lese)

Einzug in das verheißene Land und großer Jubel

Messianisches Zeitalter

Die passenden Bibelstellen dazu sind:

Pessach                 -> Passah, Jes. 52,13 bis 53,12 und Joh. 1, 29.35-36

Chag ha Mazzot   -> Fest der ungesäuerten Brote (Matzen), Hebr. 9,11 bis 10,18

Bikkurim               -> Fest der Erstlingsfrüchte, 1. Kor. 15,20-23

Schawuot             -> Wochenfest (Pfingsten), Die Frucht eurer Arbeit, 1. Kor. 12,13

Jom Terua/Rosch ha Schana -> Fest der Posaunen (Schofar)

Jom Kippur           -> Versöhnungstag

Chag ha Sukkot   -> Laubhüttenfest, Fest des Einsammelns (Ernte der Trauben, Obst), Joh. 7,37-38

 

Details

Beginn:
2.10.2020
Ende:
9.10.2020
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags: